Kiefergelenkstherapie

Was Parodontitis und Karies sind, wissen viele, aber die
Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, ist, obwohl sie
häufig vorkommt, in der Bevölkerung als Diagnose eher
unbekannt.

CMD steht für Symptome der Kaumuskulatur und/oder des
Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund-
und Kopfbereich. Oft sorgt schon nächtliches Zähneknirschen
oder –pressen für massive Verspannungen der Kaumuskulatur.
Eine gleichzeitig vorhandene Kieferfehlstellung (Fehlbiss) kann
dann zu Schmerzen im Kiefergelenk führen.

Weitere Symptome können ein Knacken der Kiefergelenke beim
Kauen und eine Einschränkung der Mundöffnung sein. Des Weiteren
kann dies auch die Ursache für Kopf- oder Rückenschmerzen bzw.
Nackenverspannungen sein.

Hier hilft eine individuelle Schienentherapie nach einer ausführlichen
klinischen Funktionsanalyse. Zusätzlich können wir die Kiefergelenke
und die Bissposition mit Computertechnik vermessen um die Schiene
optimal an den Patienten anzupassen.

Die Zusammenarbeit mit erfahrenen Physio-Therapeuten rundet
das erfolgreiche, ganzheitliche Heilungskonzept ab.


Load: 16 queries - 2000ms - 42.8MB - 71 cache hits / 135
Query: 21 queries - 2000ms - 42.8MB - 96 cache hits / 165
Display: 37 queries - 2000ms - 44.5MB - 814 cache hits / 933